Markatus zieht nach Rödental

Die größte Coburger Marketingagentur lässt sich auf dem Goebel-Areal nieder. Umzugstermin soll bereits im Oktober sein.

Bericht aus der Neuen Presse, von Steffi Wolf – 25. Juni 2019

Genug Platz zum Arbeiten, ein Blick raus ins Grüne und jede Menge Pkw-Stellflächen für Mitarbeiter und Kunden. „Wir freuen uns alle riesig auf den Umzug“, bekennt Björn Hieber, der Gründer von Markatus, der größten Agentur für strategisches Marketing in Coburg. Im Oktober will er mit seinen knapp 20 Mitarbeitern in der Coburger Mohrenstraße die Kisten packen und in neu angemietete Büroräume in der ehemaligen Goebel- Fabrik in Rödental ziehen. Am gestrigen Montag unterzeichneten die Geschäftsführung von Markatus – Björn Hieber, Oliver Pietz und Ines Hein sowie der Eigentümer des Areals, die Familie Schulze, den Mietvertrag.

„Wir verlassen die Coburger Innenstadt mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, bekennt Björn Hieber. Das 200 Quadratmeter große Büro in der Mohrenstraße sei aber schon lange an die Kapazitätsgrenze gekommen. „Wir sind den dortigen Strukturen entwachsen und haben keine Möglichkeit gefunden, uns im Herzen der Stadt weiterzuentwickeln“, bedauert er.

Ganz anders dagegen in Rödental. „Wir haben es dem persönlichen Einsatz der Familie Schulze sowie der Wirtschaftsförderung des Landkreises zu verdanken, dass wir nun hier auf 550 Quadratmetern eine neue Heimat finden“, freut sich Björn Hieber. Bereits seit vielen Monaten würden die Planungen rund um den Umzug laufen. Mit der endgültigen Zusage für einen hochmodernen Glasfaseranschluss konnte die Unterschrift jetzt unter den Vertrag gesetzt werden.

„Wir finden in den Räumen ideale Gelegenheiten für den New-Work-Ansatz, den wir seit rund zwei Jahren verfolgen“, erklärt Hieber. Dabei handelt es sich um ein Arbeiten der Zukunft mit großzügigen offenen Arbeitsplätzen aber auch Rückzugsorten für die Mitarbeiter. Die modulare Raumstruktur ermögliche ein „komplett anderes Arbeiten“, so Björn Hieber. „Offene Arbeitsflächen, kreative Workspaces und die Möglichkeit, Teams je nach Aufgabenstellung individuell zusammenarbeiten zu lassen, bieten uns Raum für agiles Arbeiten“, ergänzt Ines Hein, die Co- Geschäftsführerin von Markatus.

Für Rödentals Bürgermeister Marco Steiner ist die Ansiedlung der Marketingagentur ein Glücksfall. „Wir sind sehr froh, dass wir etwas im Bestand anbieten konnten“, freut er sich. Denn auch in Rödental seien Flächen mittlerweile knapp. Auf dem Goebel-Areal könnte das Unternehmen nun bestehende Strukturen nutzen. „Auch für uns als Stadt ist das eine tolle Lösung.“

Mit dem Einzug von Markatus soll das Gelände weiter fit für die Zukunft gemacht werden. Denn direkt über die Marketingagentur soll Rödentals digitales Gründerzentrum einziehen. „Die Förderanträge dazu laufen“, betont Steiner. „Junge Leute mit frischen Ideen, das wird eine gute Mischung“, ist sich der Stadtchef sicher.

Laut Wolfgang Schulze umfasst das Goebel-Areal 47 000 Quadratmeter und ist fast vollständig vermietet. „Zehn bis 15 Prozent der Fläche sind frei“, betont er. Viele Firmen nutzen die angemieteten Räume als Lager.

Die Coburger Agentur Markatus wurde 2003 gegründet und hat sich auf strategische Markenberatung sowie klassisches und digitales Marketing spezialisiert. 2015 nahm in Berlin eine Niederlassung ihre Arbeit auf. Markatus betreut regionale Kunden und international tätige Konzerne.

Marketingagentur Markatus unterzeichnet Mietvertrag auf dem Goebel-Areal in Rödental
v.l.n.r.: Martin Schmitz (Wirtschaftsförderung des Landkreises Coburg), Bernhard und Wolfgang Schulze, Oliver Pietz und Björn Hieber (Geschäftsführung Markatus), Marco Steiner (1. Bürgermeister der Stadt Rödental), Ines Hein (Geschäftsführung Markatus)