Wie kommt eigentlich …

das Orchester in den Briefumschlag?

Es gibt Drucksachen, die hält man in der Hand und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus. Zum einen, weil wir in Zeiten digitaler Reizüberflutung nicht mehr erwarten, dass uns eine Karte, ein Mailing oder ein Booklet vollkommen überrascht. Zum anderen, weil Gedrucktes, das die Schwelle von der analogen in die digitale Welt überschreitet, ein doppelter Hingucker ist. Der Betrachter wendet verblüfft die Hand und fragt: Wie geht das denn bitte?

Markatus www.emotions-in-print.deVorhang auf für Audio Logo! Seit mehr als 10 Jahren haben sich unter dem Dach des in Thüringen ansässigen Unternehmens Profis ihres Fachs, leidenschaftliche Marketer, Kreative und Tüftler zusammengeschlossen und entwickeln mit Licht, Sound und Video veredelte Printprodukte für ihre Kunden aus Deutschland und der Welt. Gründer und Chefstratege von Audio Logo ist Christopher Bardin, gebürtiger Amerikaner, Multitalent in Sachen Innovation und Wanderer zwischen den Welten, der vor 25 Jahren seinen Einstieg in der Branche nahm und heute als Innovationsführer für veredelte Drucksachen auf ein beachtliches Portfolio augen- und ohrenmachender Projekte blicken kann. Unter dem Motto „Emotions in Print“ fertigt das Audio-Logo-Team individuelle Printprodukte, die mit Licht, Klang oder Bewegtbild veredelt werden. Für Kunden wie Nike, Cisco, Mini, AEG oder Bertelsmann entstehen aufwändige Klangkarten, Aufsteller mit hochwertigen Lichteffekten, Premium-Videobooks, die den Betrachter beim Öffnen in eine Welt bewegter Bilder entführen, und Premium-Mailings, die ihre Adressaten in Wort, Bild und Ton personalisiert ansprechen. Vom hochkarätigen Orchester bis zur preisgekrönten Filmmusik, vom Weltsportstar bis zum renommierten CEO hat Audio Logo schon so einiges und einige in den Umschlag oder die Klappe gesteckt.

Und weil Begeisterungsfähigkeit Christopher Bardin und sein Team in hohem Maße auszeichnet, stimmte die Chemie zwischen der Agentur und dem Kunden von Anfang an. „Ich wollte einen Agenturpartner, der mitdenkt, unsere Marke noch stärker im Markt positioniert, für mehr Bekanntheit sorgt und zugleich versteht, was unsere Produkte ausmacht“, so Bardin. Der Funke sprang über. Schon beim ersten Treffen war Agenturgründer Björn Hieber klar: Besonderes braucht Besonderes. Entstanden ist neben der neuen Webseite, dem Audio-Logo-Blog, einem E-Mail-Newsletter, Branchenmailings und einer Onlinemarketingstrategie auch das brandneue Unternehmensmagazin „Emotions in Print“, das zweimal jährlich erscheint und seine Premiere Anfang Juli feiern durfte. „Audio Logo ist eine Printmanufaktur, die mit jedem ihrer Produkte fasziniert. Karten, Folder und Bücher wie diese haben wir so noch nicht in Händen gehalten. Hier mit einer ganzheitlichen Marketingstrategie dafür zu sorgen, dass die Begeisterung für das Produkt schon mit der ersten Kontaktaufnahme beginnt, ist eine super Aufgabe für uns“, freut sich Hieber. Das möchten Sie mit eigenen Augen sehen? Einfach Musterbuch anfordern und staunen.

Markatus Emotions in Print - Magazin