Ad Blocker

… heißen im Deutschen Werbeblocker und machen genau das. Es handelt sich dabei um Filter, die Online-Werbebanner, Pop-ups oder Animationen erkennen und aktiv ausblenden. Eigentlich ganz praktisch, denn dadurch verbessert sich nicht selten die Ladezeit der jeweiligen Webseite spürbar und nerviges Anzeigengeblinke hat ein Ende. Doch aus Sicht der Werbetreibenden sind Ad Blocker der Staatsfeind Nummer eins – und damit auch für alle Anbieter von werbefinanziertem Content, sprich: Medienportale. Bild.de sperrt seit Oktober die Nutzer von Ad Blockern von seinem Angebot aus. Und das, wie jüngste Zahlen zeigen, ohne große Einbußen. Merke: Wer weiter online News lesen möchte, muss auf Werbeblocker wohl verzichten. Das scheint bei den Bild.de-Lesern bereits angekommen zu sein.

Markatus | Adblocker